Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Quarkbällchen – einfach lecker und schnell gemacht

Ob närrisch oder nicht: Quarkbällchen schmecken immer!

Ob närrisch oder nicht: Quarkbällchen schmecken immer!

Schmecken nicht nur zur Karnevalszeit, aber da gehören sie – zumindest im Rheinland – einfach dazu: frische Quarkbällchen, die Sie ratzfatz selbst herstellen können!

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten: 750 ml neutrales Öl zum Frittieren, 220 g Quark, 100 g Zucker, 2 Eier, Mark einer Vanilleschote, 5 Tropfen Rum-Aroma, 1 Prise Salz, 200 g Dinkelmehl Type 630, ein halbes Päckchen Backpulver, für das „Finish“: 30 g Zucker und 20 g Vanillezucker.

Zuerst füllen Sie das Öl in die Fritteuse und heizen sie vor, bis sie 170°C erreicht hat.

Wir starten damit, dass das Öl in die Fritteuse gegeben auf 170 Grad erhitzt wird.

Vermischen Sie dann Quark, Zucker und Eier mit dem Handrührer und würzen alles mit dem Mark der Vanilleschote, Rumaroma und Salz, nochmals eine Minute verrühren. Danach Mehl und Backpulver zufügen und alles mit dem Handrührer zu einem glatten Teig verkneten. Geben Sie den Teig dann in einen Spritzbeutel mit großer, runder Tülle oder formen Sie mit zwei Esslöffeln Kugeln.

Dann drücken Sie mit dem Spritzbeutel etwa zwei Zentimeter große Teigbällchen in die Fritteuse, einfach immer mit einem Messer abschneiden. Oder Sie geben die mit Löffeln geformten Bällchen in das heiße Öl. Am besten machen Sie erst ein Probe-Exemplar: nach 7 Minuten testen Sie, ob es „durch“ ist. Danach maximal ein Dutzend Quarkbällchen gleichzeitig frittieren – sie sollten goldbraun sein, was eigentlich nach 7 Minuten der Fall sein sollte.

Vermischen Sie Zucker und Vanillezucker auf einem Suppenteller und wälzen die warmen Quarkbällchen darin., Fertig!