Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Cremiger Johannisbeerkuchen

Schnell gemacht, dann ab in den Kühlschrank – und Sie können eine herrlich erfrischende (allerdings nicht kalorienarme) Johannisbeercreme, umrahmt von Löffelbiskuits, servieren!

Zubereitungszeit: 30 Minuten plus Kühlzeit

Zutaten: 400 g rote Johannisbeeren, 250 g Sahnequark, 250 g Mascarpone, 2 Esslöffel Milch, 150 g Zucker, 3 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 2 Esslöffel Crème de Cassis, 5 Blatt weiße Gelatine, 3 Esslöffel kaltes Wasser, 1 Messerspitze gemahlener Ingwer, 3 Esslöffel heißes Wasser, 300 g Löffelbiskuits, 200 g Schlagsahne

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Johannisbeeren waschen, 50 g Rispen beiseite stellen und den Rest mit einer Gabel die Beeren von den Rispen streifen. Quark, Mascarpone, Milch, Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker sowie Crème de Cassis und Ingwer in einer Schüssel zu einer glatten Creme verrühren. Die eingeweichte Gelatine mit dem heißen Wasser auflösen, etwas abkühlen lassen und mit 2 Esslöffeln der Creme gut verrühren, dann unter die restliche Creme ziehen. Die Johannisbeeren in die Creme rühren, Sahne mit 1 Päckchen Vanillezucker steif schlagen und ebenfalls unter die Creme ziehen.

Eine Königskuchen-Springform mit Löffelbiskuits auslegen, die Johannisbeer-Creme darauf verteilen und alles mit einer weiteren Schicht Löffelbiskuits abdecken. Im Kühlschrank etwa 2 Stunden kühlen – und wenn die Form länger drin bleibt, ist das auch nicht schlimm! Mit einem Messer die Creme vom Backform-Rand lösen, die Springform öffnen und den Kuchen aufschneiden. Auf Tellern anrichten und mit den Johannisbeer-Rispen garnieren.

 Johannisbeercreme mit Löffelbiskuits

Johannisbeercreme mit Löffelbiskuits