Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Baiser mit Nuss-Crunch

Cashew-Sesam-Baiser: Die schmecken nicht nur in der Adventszeit…

Cashew-Sesam-Baiser: Die schmecken nicht nur in der Adventszeit…

In kleine Tütchen verpackt, sind die selbstgemachten Cashew-Sesam-Baiser auch ein nettes Mitbringsel (wenn sie nicht vorher von anderen Haushalts-Mitgliedern weggenascht wurden…).

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Backzeit)

Zutaten für circa 60 Stück: 60 Gramm Cashewnuss-Kerne, 120 Gramm Sesamsamen, 100 Gramm Puderzucker, 2 Eiweiß Größe M, 60 Gramm feinster Zucker, 1 Prise Salz

Zuerst heizen Sie den Backofen auf 125 Grad Ober-/Unterhitze vor und belegen ein Backblech mit Backpapier. Das Wasser für das Wasserbad können Sie auch schon mal erhitzen.

Dann werden die Cashewkerne fein gemahlen (ich mache das immer mit dem tollen ESGE-Zauberstab).

Jetzt mischen Sie 100 Gramm Sesamsamen und den Puderzucker drunter.

Die Eiweiße werden mit feinstem Zucker und der Prise Salz im heißen Wasser zu einer warmen, steifen Baiser-Masse geschlagen, die dann im kalten Wasserbad kalt geschlagen wird.

Jetzt heben Sie die Cashew-Sesam-Mischung vorsichtig unter und füllen alles in einen Spritzbeutel mit Lochtülle.

Nun werden kleine spitze Häufchen auf das Backblech gespritzt – und die bestreuen Sie mit den restlichen Sesamsamen.

Ab in den Ofen auf die mittlere Schiene – und dort 30 bis 35 Minuten backen. Immer mal ein Auge drauf werfen, sie sollen nicht zu dunkel werden!