Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Mini-Quiche Lorraines

Fingerfood, die immer gut ankommt: meine in der Mini-Muffin-Form gebackenen Mini-Quiches mit Speck und Käse. Das Schöne: Sie können sie durchaus zwei Tage vor der Party zubereiten, dann in einer luftdichten Dose im Kühlschrank parken und vor dem Servieren bei 180 Grad im Backofen wieder erwärmen. Und wenn Sie auf Vorrat arbeiten wollen: Wenn Sie die kleinen Küchlein in einzelnen Schichten in Gefrierbeutel geben, können die bis zu zwei Monate in der Gefriertruhe gelagert werden.

Herzhafte Häppchen: Quiche Lorraine im Miniaturformat.

Herzhafte Häppchen: Quiche Lorraine im Miniaturformat.

Zubereitungszeit: 40 Minuten (inklusive Backzeit)

Zutaten für 24 Küchlein: 1 Packung Quiche- bzw. Tarte-Teig aus dem Kühlregal, 60g Bio-Emmentaler gerieben, 30g Butter, 3 Esslöffel fein gewürfelter Frühstücksspeck, 1 Zwiebel, fein gewürfelt, 2 Eier, 185ml Sahne, Schnittlauchröllchen zum Garnieren, frisch geriebene Muskatnuss, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.

Ein Mini-Muffinblech mit 24 Vertiefungen mit Butter einfetten und im Kühlschrank parken. Jetzt den Teig aus der Packung nehmen und ausrollen, dann mit einem Ausstecher (sollte etwa 8cm Durchmesser haben, ich hatte ein Glas in der Größe…) Kreise ausstechen. Die drücken Sie in die Vertiefungen der Backform und stellen die dann wieder in den Kühlschrank.

Jetzt wird die Butter in einem kleinen Topf erhitzt – und darin dünsten Sie die Speck- und Zwiebelwürfelchen etwa 3 Minuten und lassen diese Mischung dann auf Küchenkrepp abtropfen und abkühlen. Derweil verschlagen Sie die Eier mit Muskat, Salz, Pfeffer und der Sahne.

Jetzt schnappen Sie sich wieder die Backform und verteilen die Speck-Zwiebel-Mischung auf die 24 Mulden und geben die Sahne-Mischung drüber. Jetzt noch ein paar Schnittlauchröllchen auf jedes Küchlein – und dann ab in den Ofen. 20 Minuten Backzeit sollten Sie kalkulieren, damit die Mini-Quiche Lorraine leicht gebräunt und die Eimasse gestockt ist.