Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Mascarpone-Pizza

Wenn es mal ganz schnell und spontan einen Snack geben soll, kann ich Ihnen die Mascarpone-Pizza wärmstens empfehlen. Für derartige Fälle habe ich immer einen frischen Pizzaboden aus dem Supermarkt-Kühlregal im Kühlschrank. Aber Sie können den Teig natürlich auch selber machen!

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten: 1 Packung frischer, ausgerollter Pizzateig (Kühlregal, z.B. von Hengelein), 500 g stückige Tomaten (Tetrapack), 1 Esslöffel getrockneter Thymian, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Zucker, 250 g Mascarpone, 125 g Parmaschinken, eine Handvoll Rucola-Blätter (müssen nicht sein, schmeckt aber lecker!)

Mascarpone-Pizza mit Parmaschinken und Rucola

Mascarpone-Pizza mit Parmaschinken und Rucola

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Pizzateig drauf ausrollen.

Die stückigen Tomaten mit Thymian, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen und auf dem Teig verteilen. Den Mascarpone mit einem Löffel auf der Pizza verteilen. Ab in den Ofen und nach Packungsangabe backen – um die 15 Minuten, es kommt immer darauf an, wie knusprig der Boden bei Ihnen sein soll.

Rucola-Blätter waschen, trockenschütteln und die langen Stiele abbrechen – die sind immer am bittersten. Den Parmaschinken schon mal in mundgerechte Stücke zerzupfen. Pizza aus dem Ofen nehmen, den Parmaschinken und den Rucola auf der Pizza verteilen, in Pprtionsstücke schneidne und einfach nur genießen.