Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Lauchtarte

Mit einem kühlen Glas Riesling auf der Terrasse oder dem Balkon serviert, ist die Lauchtarte der perfekte Snack, wenn Freunde in gemütlicher Runde an einem Sommerabend zusammenkommen! Übrigens ist die Tarte auch als vegetarische Variante – dann eben ohne den Schinken – sehr lecker.

Zubereitungszeit: 30 Minuten plus circa 40 Minuten Backzeit

Ein wunderbarer Snack: die Lauchtarte.

Ein wunderbarer Snack: die Lauchtarte.

Zutaten: 300g Mürbeteig aus dem Kühlregal, 250g Porree, 250g braune Champignons (ich nehme immer die Bio-Pilze), 250g roher Schinken am Stück, 1 Esslöffel Olivenöl, 3 Eier, 150g Crème Fraîche, 100ml Sahne, 3 Esslöffel feingewiegte glatte Petersilie, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Salz, 75g frisch geriebener Edamer, etwas kalte Butter für die 32er Tarte-Springform (falls Sie keine haben, nehmen Sie eine normale Springform, dann ist es eben – weil ein bisschen höher – ein Lauchkuchen…)

Den Backofen schon mal auf 190 Grad vorheizen.

Den Porree putzen und in Ringe schneiden, die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Schinken fein würfeln. Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen, Porreeringe darin anschwitzen, Champignons und Schinkenwürfel zugeben und alles so lange bei mittlerer Hitze in der Pfanne schwenken, bis die Flüssigkeit komplett verdampft ist.

Die Tarteform mit kalter Butter einfetten und mit dem Mürbeteig so auslegen, dass ein etwa 5cm hoher Rand bleibt. Die Lauchmasse auf dem Teig verteilen.

Crème Fraîche, Eier, Sahne und Petersilie gut verrühren, mit Salz und Pfeffer herzhaft würzen und über die Lauchmasse gießen. Den Käse drüberstreuen und ab in den heißen Ofen. Auf der mittleren Schiene 35 bis 45 Minuten backen – falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Solo oder in Begleitung von einem knackigen, grünen Salat servieren.