Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Kümmel-freier Obatzda

Für den wahren Bayern ist es sicherlich ein Sakrileg: Obatzda ohne Kümmel. Aber im Hofbureau und bei den Nachbarn ist dieses Gewürz auf der “geht gar nicht-Liste”. Also musste ich für das nachbarschaftliche Oktoberfest-Essen eine kümmelfreie Version austüfteln, die aber wirklich gut schmeckt!

Obatzda - lecker, auch wenn kein Kümmel drin ist...

Obatzda – lecker, auch wenn kein Kümmel drin ist…

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten: 1 rote Zwiebel, 300 g weicher Tortenbrie (wer es lieber etwas herzhafter mag, sollte einen reifen Camembert nehmen), 75 g Doppelrahm-Frischkäse (ich verwende am liebsten Philadelphia), 50 g weiche Butter, 75 g saure Sahne, 1 gehäufter Teelöffel Paprika edelsüß, Salz, ein halbes Bund Schnittlauch

Die Zwiebel pellen und sehr fein würfeln, den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Den Brie entrinden und klein würfeln, dann mit Butter, saurer Sahne, Philadelphia und Zwiebelwürfeln vermengen – das geht am besten mit den Händen. Den Schnittlauch unterrühren. Die Creme mit Paprikapulver und Salz abschmecken.

Dem Obatzda tut es gut, wenn er noch ein bisschen ziehen kann – und Sie ihn dann noch mal abschmecken. Dazu gehören natürlich Laugenbretzel und -stange, er schmeckt aber auch mit herzhaftem Roggenbrot.