Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Fladenbrot à la Joszef

Es braucht – mit Vorteig, Gehphasen und so weiter – schon seine Zeit, das Fladenbrot à la Joszef (dem Vater meines Lebensgefährten, der in Ungarn als Bäcker gearbeitet hat). Aber der Aufwand lohnt sich – als Beilage zu Gegrilltem, als Dip-Partner und überhaupt: lecker!

Zubereitungszeit: 2 Stunden (incl. Gehzeiten)

Zutaten:

für den Vorteig: 300 ml lauwarmes Wasser, 2 Hefewürfel (Kühlregal), 300 g gesiebtes Mehl (Type 405)

für den Hauptteig: 700 g gesiebtes Mehl (Type 405), 300 ml lauwarmes Wasser. 1 Esslöffel Salz

grobes Meersalz zum Betreuen

Für den Vorteig die Hefewürfel in das lauwarme Wasser einrühren, dann das gesiebte Mehl hinzugeben und verrühren. Teig an einem lauwarmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

Dann 700 g gesiebtes Mehl, den Esslöffel Salz und 300 ml lauwarmes Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Diesen Teig noch mal 30 Minuten gehen lassen.

Der Teig für das Fladenbrot mit kräftig durchgeknetet werden.

Der Teig für das Fladenbrot mit kräftig durchgeknetet werden.

Derweil den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Dann mit einem Teigschaber dieTeigkugel in sechs Teile teilen, diese jeweils nochmals kurz kneten, flach drücken und mit einer Gabel ein Karomuster in die Fladen pieksen. Mit grobem Meersalz bestreuen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nochmals 10 Minutrn ruhen lassen, dann ab in den Ofen – und  nach etwa 20 Minuten ist das knusprige und doch luftige Fladenbrot fertig.

Verwöhnen Sie Ihre Gäste doch mal mit dem selbstgebackenen Fladenbrot!

Verwöhnen Sie Ihre Gäste doch mal mit dem selbstgebackenen Fladenbrot!