Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Ofenkeulen von der Ente

Wenig Aufwand: Die Hauptarbeit bei den Entenkeulen übernimmt der Ofen!

Wenig Aufwand: Die Hauptarbeit bei den Entenkeulen übernimmt der Ofen!

Einfach, knusprig, lecker – mehr gibt es dazu nicht zu sagen…

Zubereitungszeit: 50Minuten

Zutaten für 4 Portionen: 4 Entenkeulen (bitte, bitte Bio!), 1,5 Esslöffel Rapsöl, 650 g festkochende Kartoffeln, 2 rote Zwiebeln, 3 Zweige Rosamarin, 1 Esslöffel Akazienhonig von Bihophar (Sie können auch anderen nehmen, aber ich finde den perfekt zu den Keulen); ! Esslöffel Zitronensaft, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 Knoblauchzehe

Wenn mein Bio-Bauer im Dorf nebenan gerade keine Ente verfügbar hat, bin ich froh, dass ich diese im Supermarkt kaufen kann!

Wenn mein Bio-Bauer im Dorf nebenan gerade keine Ente verfügbar hat, bin ich froh, dass ich diese im Supermarkt kaufen kann!

Zum Start heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Ich nehme jetzt immer den praktischen Deckel von meinem Ballarini-Bräter, der ist pflegeleicht, weil antihaftbeschichtet. Ein tiefes Blech mit 1/2 EL Rapsöl auspinseln. Die Keulen mit der Haut nach oben auf das Blech legen und im Backofen (mittlere Schiene) 20 Minuten garen.

Inzwischen Kartoffeln und Zwiebeln schälen und längs in Spalten schneiden. Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen und klein schneiden. Honig (ich nehme hier gern den Akazienhonig von Bihophar, der passt perfekt!), Zitronensaft und einen halben Esslöffel Rapsöl mit einem Teelöffel Salz und reichlich Pfeffer verrühren. Knoblauchzehe schälen und dazupressen.

Nach 20 Minuten die Entenkeulen mit der Hälfte der Marinade bepinseln. Kartoffeln neben die Keulen legen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten schmoren. Zwiebelspalten dazugeben und Keulen erneut bepinseln. Alles noch mal 15 Minuten im Ofen garen, bis die Entenkeulen knusprig und die Kartoffeln weich sind.

Lecker!!!!