Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Kaninchenkeulen à la Pollenca

Die meiste Zeit bei der Zubereitung verbringen die Kaninchenkeulen im Ofen – wenig Arbeit, aber sehr lecker! Das Rezept verriet mir ein Bekannter auf Mallorca, der in Pollenca eine Bodega hat und die Keulen dort immer dann servierte, wenn es auf dem Wochenmarkt welche gab…

Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zutaten: 4 Kaninchenkeulen, 500g Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 4 Esslöffel Mehl, 4 Esslöffel Olivenöl, 4 Lorbeerblätter, 750ml trockener Weißwein, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 Esslöffel Speisestärke zur Bindung der Sauce

Mallorcinische Küche trifft Hausmannskost: super-gut!

Mallorcinische Küche trifft Hausmannskost: super-gut!

Der Backofen wird auf 190 Grad vorgeheizt.

Die hauchdünne, weiße Haut der Kaninchenkeulen mit einem Filetiermesser entfernen. Wenn die nämlich dran bleibt, können Sie die Keulen bis zum Sankt-Nimmerleinstag schmoren, die bleiben zäh…

Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Das Mehl wird mit Salz und Pfeffer gewürzt, alles gut vermischen und die Kaninchenkeulen darin wenden, dann kurz schütteln, damit überschüssiges Mehl abfällt.

Jetzt erhitzen Sie das Olivenöl in einem Bräter und braten die Keulen rundherum kräftig an. Danach rausnehmen, die Zwiebel- und Knobi-Würfel in den Bräter geben uns kurz anrösten. Keulen wieder dazugeben – und die Lorbeerblätter. Jetzt wird alles mit dem Weißwein abgelöscht, nochmal mit Salz und Pfeffer würzen, Deckel drauf und ab in den Ofen, mittlere Schiene. Da bleiben die Kaninchenkeulen circa eine Stunde.

Danach die Keulen in Alufolie eingeschlagen im abgeschalteten Ofen ruhen lassen, die Garflüssigkeit durch ein Sieb in einen Topf passieren, mit Speisestärke (in Wasser aufgelöst) binden, nochmal abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Die Beilage dazu? Kommt auf Ihre Vorlieben an. Ich fand Spätzle und Rahm-Spitzkohl (mit etwas rohem Schinken aromatisiert) prima dazu, aber auch Rosmarinkartoffeln und Ratatouille passen gut dazu.