Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Impro-Gratin

Wenn Redaktionsschluss für die MIXX – übrigens ist das die Zeitschrift rund um den Thermomix®, die viele Verlage dazu inspirierte auch eine Zeitschrift zum Thema zu machen (nur Gutes wird imitiert, also Danke an alle, ist ein Kompliment – und im Gegensatz zu allen anderen haben wir geprüfte Auflagen- und Verkaufszahlen, die Gunst derer, die zuerst da waren…), dann ist das Schreiben wichtig und das Kochen muss oft mit Improvisation absolviert werden. So auch gestern!

Ein Winteressen, das einfach nur gut ist: Impro-Gratin mit Hackfleisch,Rosenkohl und Spätzle.

Ein Winteressen, das einfach nur gut ist: Impro-Gratin mit Hackfleisch,Rosenkohl und Spätzle.

Zutaten: 500 g Rosenkohl, 400 g Spätzle (Kühlregal), 500 g Bio-Hackfleisch gmischt., 1 Zwiebel (fein gewürfelt), 1 Esslöffel Rapsöl, 100 ml Sahne, 100 g Bio-Emmentaler (frisch gerieben), Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Ich habe die Rosenkohl-Köpfchen geputzt, halbiert und in dem Unold-Dampfgarer 20 Minuten vorgegart. Derweil das Hackfleisch mit dem Rapsöl krümelig angebraten, die Zwiebelwürfelchen dann druntergerührt und alles bei kleiner Flamme schmurgeln lassen.

Der Ofen wurde schon mal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt.

Das Hackfleisch kommt dann in eine Auflaufform, in die Pfanne gebe ich ein Löffelchen Butter und erwärme darin die Spätzle bei hoher Temperatur. Der Rosenkohl wird in ein sieb gegeben, die Spätzle kommen auf das Hackfleisch in der Auflaufform. Schnell Sahne und geriebenen Käse verrühren, herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Rosenköhlchen über den Spätzle verteilen und die Käse-Sahne drüber gießen.

Ab in den heißen Ofen – nach 20 Minuten ist das Impro-Gratin servierfertig – und wenn die hungrigen Esser noch nicht da sind, einfach mit Alufolie abdecken und die Temperatur auf 60 Grad reduzieren – schmeckt auch 30 Minuten später noch super!