Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Hackbraten & Co.

Sahnige Tomatensauce, würziger Hackbraten und Nudeln: ein Klassiker, der immer gut ankommt!

Sahnige Tomatensauce, würziger Hackbraten und Nudeln: ein Klassiker, der immer gut ankommt!

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten für 4 Personen:Für den Hackbraten: 2 Scheiben Toastbrot (ohne Rinde), etwas Milch, 650 g Hackfleisch (halb & halb oder Rind, je nach Geschmack), 1 Ei Größe M, 2 Esslöffel Dijonsenf, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 2 kleine Zwiebeln, 1 Packung Bacon / Frühstücksspeck, Fett für die Form, ein paar Kirschtomaten

400 g Makkaroni, 4 Liter Wasser, 4 Teelöffel Salz

Für die Tomatensauce: 1 Schalotte, 10 g Butter, 1 Dose stückige Tomaten, 100 g Sahne, je 1 Teelöffel Oregano (getrocknet), Thymian (getrocknet), Basilikum (getrocknet) und Zucker, Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zuerst können Sie schon mal den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Toastbrot würfeln und in Milch einweichen. Derweil die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Das Toastbrot ausdrücken und mit Hackfleisch, Ei, Senf und Zwiebeln verkneten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten, aus dem Hackfleisch einen Laib formen, in die Auflaufform legen und mit Bacon-Scheiben belegen.

Im vorgeheizten Backofen 45 Minuten garen.

Nudelwasser (4 Liter und 4 Teelöffel Salz) aufsetzen und die Makkaroni nach Packungsanweisung bissfest garen. Gut abtropfen lassen und mit dem hackbraten und der Tomatensauce servieren.

Für die Tomatensauce die gepellte Schalotte im Mixtopf 4 Sekunden/Stufe 3 zerkleinern (oder von Hand fein würfeln). Butter zu den Zwiebelstückchen im Mixtopf geben und diese 2 Minuten/Varoma/Stufe 1 andünsten. Oder in einem Topf die Butter zerlassen und die Zwiebelwürfelchen darin glasig andünsten.

Die stückigen Tomaten, die Sahne, Kräuter und Zucker in den Mixtopf (oder Kochtopf geben), mit Salz und Pfeffer würzen, die Kirschtomaten zugeben. Im Mixtopf etwa 20 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen – oder konventionell im Topf aufkochen lassen. Zum Schluss nochmal abschmecken – fertig!