Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Linguine mit Räucherforelle

Zeitaufwand: 30 Minuten

Zutaten:

400 g Linguine, 2 Stangen Porree, 2 Bund Rauke, 1 Bund glatte Petersilie, 250 g geräucherte Forellenfilets, 1 Esslöffel gutes Olivenöl, 125 g Sahne, 1 Esslöffel Zitronensaft, schwarzen Pfeffer aus der Mühle

Bei diesem Rezept dauert das Kochen des Nudelwassers am längsten! Also am besten zuerst – nach Packungsanweisung – Wasser für 400 g Linguine (Sie können auch Bavette oder Tagliatelle nehmen, ich bevorzuge übrigens die Nudeln von De Cecco).

Derweil den Porree putzen, längs halbieren und waschen, dann quer in feine Streifen schneiden. Rauke und Petersilie waschen und trockenschütteln. Von den Rauke-Blättern die langen Stiele abknipsen, die liefern den Großteil der Bitterstoffe – das würde der Sauce nicht gut tun. Petersilie und Rauke in feine Streifen schneiden. Die Forellenfilets würfeln.

Während die Nudeln in Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, den Porree in dem Olivenöl anbraten, dann Rauke und Petersilie zugeben und kurz mitdünsten. Die Sahne angießen und alles etwa 6 Minuten dünsten. Nun die Forellen-Würfelchen und den Zitronensaft zugeben. Jetzt nach persönlichem Gusto einige Esslöffel Nudelwasser zugeben, so dass die Sauce eine schöne Konsistenz hat. Mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Die Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen, auf vier Teller verteilen, Sauce drüber – fertig!