Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Entenbrust mit Pfefferrahmsauce

Macht wenig Arbeit und schmeckt wunderbar!

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten: 4 Entenbrustfilets mit Haut (à 200 g), 5 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 4 Teelöffel grüne Pfefferkörner (in Lake), 1 Esslöffel gerebelter Thymian, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 3 Esslöffel Weinbrand oder Cognac, 300 ml Schlagsahne

Eine aromatische Pfefferrahmsauce begleitet Entenbrust und Spätzle.

Eine aromatische Pfefferrahmsauce begleitet Entenbrust und Spätzle.

Zuerst spülen Sie die Entenbrustfilets kalt ab und tupfen sie trocken. Mit einem scharfen Messer die Haut der Entenbrust rautenförmig einritzen. Schalotten fein würfeln, die gepellten Knoblauchzehen leicht zerdrücken und die Grünen Pfefferkörner mit einem breiten Messer etwas andrücken.

Dann geben Sie die Entenbrustfilets mit der Haut nach unten in eine kalte Pfanne und braten sie bei mittlerer Hitze in etwa 8 Minuten knusprig, bis das Fett ausgelassen ist. Knoblauch und Thymian dazugeben, die Entenbrüste auf der Fleischseite leicht salzen und pfeffern, dann wenden und noch etwa 2 Minuten auf der Fleischseite braten. Legen Sie die Entenbrüste und die Knoblauchzehen dann auf ein Stück Alufolie und wickeln sie locker ein (der Dampf muss entweichen können, damit die Haut kross bleibt). Im 60 Grad vorgeheizten Backofen warm halten.

Jetzt gießen Sie das aus der Pfanne  und dünsten die Schalottenwürfelchen bei mittlerer Hitze an, fügen dann die Pfefferkörner zu und löschen alles mit dem Weinbrand oder Cognac ab. Jetzt kommt die Sahne dazu – und dann lassen Sie die Sauce cremig einkochen. Die Entenbrüste in Scheiben schneiden, den Bratensaft aus der Alufolie zur Sauce geben und kurz nochmal aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken – und servieren. Im Hofbureau gab es dazu Spätzle aus dem Kühlregal, weil die schön flott gehen!