Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Currygeschnetzeltes von der Pute

Nicht sonderlich aufwändig – und so lecker!

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Ein bisschen schnibbeln, ein bisschen köcheln, ein bisschen abschmecken – dann kann das Currygeschnetzelte von der Pute verputzt werden!

Ein bisschen schnibbeln, ein bisschen köcheln, ein bisschen abschmecken – dann kann das Currygeschnetzelte von der Pute verputzt werden!

Zutaten  für 4 Portionen: 400 Gramm Putenschnitzel (bei mir, wie immer, in Bio-Qualität), 2 Schalotten, 300 Gramm Möhren, 2 Esslöffel Mehl Type 405, 2 Teelöffel Currypulver, 2 Esslöffel Rapsöl, 400 Gramm Sahne, 300 Gramm TK-Erbsen, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 Spritzer Worcestersauce

Die Schalotten werden gepellt und fein gewürfelt. Die Möhren schälen sie und schneiden diese dann auch in Würfel.

Dann vermischen Sie Mehl, Currypulver, 1 Teelöffel Salz und Pfeffer nach Geschmack in einem Gefrierbeutel.

Die Putenschnitzel werden in Streifen geschnitten und dann in den Gefrierbeutel gegeben. Jetzt alles gut schütteln, so dass das Fleisch rundherum mit der Mehlmischung umhüllt ist.

Danach erhitzen sie das Öl in einer entsprechend großen Pfanne und dünsten die Schalotten-Würfelchen darin glasig an. Jetzt kommt das Putengeschnetzelte dazu – das braten Sie rundherum an.

Jetzt geben Sie die Möhrenwürfel dazu und dünsten diese kurz mit.

Endspurt: Jetzt gießen Sie die Sahne in die Pfanne und lassen alles bei  mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln. Nach 5 Minuten werden die TK-Erbsen eingerührt.

Zum Schluss wird noch flott die Sauce abgeschmeckt – mit Currypulver, Salz, schwarzem Pfeffer und einem Spritzer Worchestersauce. Ich habe als Beilage Reis genommen, der passte prima!