Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Aroma in Bestform: Spargel sous-vide

In der Spargel-Saison geht es nicht anders: so oft wie möglich gibt es die feinen Stangen. als Ragout, gratiniert, klassisch, als cremiges Süppchen…

Und weil ich ja jetzt stolze Besitzerin des Sous-vide-Sticks von Unold bin, habe ich gedacht: Okay, klassisch. Mit Sauce Hollandaise, Kartöffelchen, für die Männer ein Rumpsteak dazu. Und ganz ehrlich: Spargel sous-vide ist granatengut! Der Spargel sollte 500-Gramm-weise vakuumiert werden, Sie können jetzt selbst hochrechnen, wie viel Sie benötigen. ich habe zwei Beutelchen fertig gemacht…

Volles Aroma und perfekter Biss: Spargel, sous vide gegart!

Volles Aroma und perfekter Biss: Spargel, sous vide gegart!

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten: 500 Gramm Spargel, 50 Gramm Butter, Salz, Zucker, Vakuumierbeutel

Der Spargel wird geschält und wandert in einen Vakuumierbeutel. Dann mischen Sie für 500 Gramm Spargel 1 Teelöffel Salz und einen knappen halben Teelöffel Zucker. Schneiden sie 50 Gramm butter in Stücke und verteilen diese auf den Spargelstangen im Vakuumierbeutel, streuen dann das Salz-Zucker-.Gemisch drüber. Jetzt wird der Beutel vakuumiert.

In einem großen Topf erhitzen Sie mit dem Sous-vide-Stick Wasser auf 85 Grad und setzen derweil schon mal die Kartoffeln im Salzwasser auf den Herd, mittlere Hitze ist okay. Hat der Sous-vide-Stick die Temperatur erreicht, wandert der Spargel-Beutel in den Topf und dort garen die leckeren Stängchen 20 Minuten – und sind damit quasi zeitgleich mit den Kartoffeln gar. Derweil kann die Hollandaise zubereitet werden – und der Fachmann brät die Steaks parallel auf den Punkt… Fertig ist das Essen – und sooooooooooooooo gut!