Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Wildschwein-Ragout

Wenn Sie keinen CrockPot haben, können Sie das Ragout auch in einem Schmortopf zubereiten – darin muss es bei kleiner Hitze circa 3 Stunden schmurgeln.

Zubereitungszeit: 45 Minuten (plus Garzeit im CrockPot)

Das Fleisch zergeht förmlich auf der Zunge!

Das Fleisch zergeht förmlich auf der Zunge!

Zutaten für 4 bis 5 Portionen: 3 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 2 Möhren, 100 g Speckwürfel, 1 Kilo Wildschwein-Nackenbraten, 6 Teelöffel Butterschmalz, 2 Teelöffel Tomatenmark, 100 ml Rotwein, 400 ml Wildfond (Glas), 2 Teelöffel Sojasauce, Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerblätter, 4 Pimentkörner, 4 Wacholderbeeren, 2 Nelken

Zuerst wird geschnibbelt: Die Zwiebeln und Knoblauchzehen pellen und in feine Würfel schneiden. Die Möhren schälen und fein würfeln.

Dann waschen Sie das Fleisch waschen, tupfen es mit Küchenkrepp trocken und schneiden es in mundgerechte Stücke.

Nun lassen Sie 3 Teelöffel Butterschmalz in einer großen Pfanne bei hoher Hitze schmelzen und braten die Fleischwürfel darin von allen Seiten gut an, salzen und pfeffern es und geben es dann in den Keramikeinsatz vom CrockPot.

Den restlichen Butterschmalz geben Sie in die Pfanne und braten die Speckwürfel dann bei großer Hitze knusprig an, danach holen Sie die Speckwürfel mit einem Pfannenwender aus der Pfanne und geben diese in den CrockPot. Im Fett in der Pfanne werden dann die Gemüsewürfelchen bei mittlerer Hitze angedünstet, rühren das Tomatenmark ein und lassen alles noch mal kurz schmurgeln, bevor Sie alles mit dem Rotwein ablöschen und noch mal kurz braten. Geben sie es dann in den CrockPot.

Lorbeerblätter, Pimentkörner, Wacholderbeeren und Nelken habe ich in einen einweg-Teefilter gegeben, damit ich die Gewürze später nicht mühselig rausfischen muss. Ab mit dem Beutelchen in den CrockPot.

Jetzt gießen Sie den Wildfond dazu und verrühren alles gut.

Jetzt nur noch den Deckel auf den CrockPot geben und alles 5 Stunden auf Stufe HIGH garen. Danach den Teefilter rausfischen und eventuell noch mal mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Bei uns gab es dazu Apfel-Rotkohl und kleine Kartoffelknödel.