Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Rinderrouladen – ganz traditionell

Die Garzeit im CrockPot zähle ich nicht mit – und die Vorbereitung der Rouladen geht flott!

Hausmannskost in Top-Form: Rinderrouladen.

Hausmannskost in Top-Form: Rinderrouladen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Garzeit)

Zutaten für 4 Portionen: 4 Rinderrouladen, 8 Scheiben Bacon, 8 Sandwichgurken-Scheiben, 4 Esslöffel Dijon-Senf, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 200 ml Rinderfond, 2 Päckchen TK-Suppengrün, 1 Esslöffel Tomatenmark, Butterschmalz zum Anbraten, Sahne und etwas Butter zum Binden der Sauce

Das TK-Suppengrün zum antauen in eine Schüssel geben.

Die Rouladen auf einem großen Schneidbrett ausbreiten, mit dem Senf bestreichen, salzen und pfeffern. Dann die Bacon- und Gurkenscheiben drauflegen. Ich nehme dafür gern die Sandwichgurken, zum einen sind sie perfekt gewürzt, zum anderen lassen sie sich prima einrollen.

Die Rouladen aufrollen, dabei die Seiten einschlagen, damit die Füllung beim anbraten nicht rausflutscht. Mit Küchengarn zu Päckchen verschließen.

Die Rouladen in heißem Butterschmalz scharf anbraten und ab in den Keramikeinsatz des CrockPots.

Das Suppengrün auf den Rouladen verteilen, den Rinderfond mit dem Tomatenmark verrühren und die Mischung über die Rouladen verteilen. Deckel drauf und alles 2 Stunden auf HIGH, dann 4 Stunden auf LOW garen.

Die Rouladen in Alufolie wickeln und bei 65 Grad im Backofen warmhalten.

Die Sauce in einen Topf umfüllen, aufkochen lassen, dann mit Sahne und Butter binden. Eventuell noch nachwürzen – war bei mir allerdings nicht erforderlich.

Dazu hab ich Rosenkohl und Fusilli serviert. Diese Nudeln sind wunderbar geeignet, um tüchtig Sauce mitzunehmen.