Schauweckers Hofbureau

Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede

  

Braucht man einen Allesschneider?

Durch die Antirutschfüße steht der ebenso schicke wie leistungsstarke ALLESSCHNEIDER Metall Plus sicher auf der Arbeitsfläche.

Durch die Antirutschfüße steht der ebenso schicke wie leistungsstarke ALLESSCHNEIDER Metall Plus sicher auf der Arbeitsfläche.

Ich weiß, dass meine Hofbureau-Küche wirklich top ausgestattet ist. Aber es gab da ein Manko…

Mit meiner besseren Hälfte hatte ich mehrfach drüber diskutiert, ob ein Allesschneider in unsere Küche einziehen sollte. „Wenn Du was in Scheiben geschnitten haben möchtest – frag‘ mich doch!“ Na super.

Derweil ich ja das riesengroße Glück habe im Homeoffice arbeiten zu können, ist er auf Baustellen unterwegs oder steht am Erft-Ufer und angelt. Wer schneidet denn dann bitte? Und ich bin darin echt nicht gut. Wahlweise werden es Scheiben, durch die man sogar das Kleingedruckte aus Versicherungsverträgen lesen kann – oder es sind so dicke Remmel Brot, Wurst, Käse, die ich nicht mag!

Aber man muss halt Glück haben… Und ich hatte das!

Weil nämlich Unold® einen Allesschneider vorgestellt hat, den ich testen durfte. Und den gebe ich jetzt nicht mehr her. Zum einen gibt er mir jederzeit „Scheiben-Autonomie“, zum anderen funktioniert er grandios! Mehr dazu bei den Produkttests / Praktisches mit Kabel dran (Easy peasy-Schneidekomfort)

 

Aufräum-Aktion!

Ganz klassisch mit Rotkohl und Kartoffelklößen: Wildschwein-Ragout.

Ganz klassisch mit Rotkohl und Kartoffelklößen: Wildschwein-Ragout.

Ich bin echt kein Winter-Fan! Aber der Vorteil der Kälte draußen: Ich kann den großen Gefrierschrank mal ausräumen und sauber machen. Dabei wird dann gleich sortiert, was zeitnah weg muss und was ich irgendwie übersehen habe und besser entsorgen sollte… Da fiel mir ein Wildschein-Nackenbraten in die Hände, den ich kurz vor Weihnachten eingefroren hatte – und den habe ich dann im Kühlschrank langsam auftauen lassen und daraus ein wunderbar zartes Wildschwein-Ragout im CrockPot zubereitet. Man kann es aber auch problemlos in einem Schmortopf machen. Und es muss natürlich nicht Nackenbraten vom Wildschwein sein, sie können auch ein Schulterstück verarbeiten. Bei den Ratzfatz-Rezepten / Aus dem CrockPot finden Sie das Rezept (Wildschwein-Ragout).

Och neee…

Sieht eigentlich ganz idyllisch aus, unser verschneiter Innenhof.

Sieht eigentlich ganz idyllisch aus, unser verschneiter Innenhof.

Ich hatte so gehofft, dass wir einen Winter ohne Schnee haben. Nix da, jetzt haben wir ihn in größeren Mengen!

Leopold guckt sich den Schnee lieber aus der Ferne an.

Leopold guckt sich den Schnee lieber aus der Ferne an.

Am schlimmsten für mich: die ellenlange Strecke Bürgersteig vor unserem Bauernhof vom Schnee zu befreien. Unser lieber Nachbar Jürgen hat uns dabei nach Kräften unterstützt – vor allem morgens ganz früh, als das Hofbureau-Team noch in den Federn lag, hat er vor dem Start zur Arbeit auch bei uns geschippt. Das ist so lieb von ihm!!!!

Im Innenhof lassen wir den Schnee Schnee sein – und können jetzt immer genau die Laufwege unserer Katzenbande verfolgen. Toll finden sie das weiße Zeug nicht, aber wenn draußen eine Runde gedreht werden soll und kurz die Scheune in Sachen Mäuse inspiziert werden muss, dann flitzen sie im Höchsttempo durch den Schnee…

Noodles beim sehr kurzen Ausflug auf die Schnee-Terrasse.

Noodles beim sehr kurzen Ausflug auf die Schnee-Terrasse.