Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

So schmeckt Sommer!

Frühjahrsverkostung 2017 der Weingüter Wegeler: Es gab viel zu probieren, gut, dass ich meinen Lebensgefährten dabei hatte, der ist gefahren...

Frühjahrsverkostung 2017 der Weingüter Wegeler: Es gab viel zu probieren, gut, dass ich meinen Lebensgefährten dabei hatte, der ist gefahren…

34 Sorten Wein präsentierten die Weingüter Wegeler bei ihrer Frühjahrsverkostung 2017! Und on top noch 9 Weine vom Weingut Krone (Assmannshausen), denn das gehört zur Wegeler-Familie dazu.

Der Weinkeller der Weingüter Wegeler: Da ruhen Schätze für Weinkenner!

Der Weinkeller der Weingüter Wegeler: Da ruhen Schätze für Weinkenner!

Wenn das Preisspektrum von 9,90 bis 280 Euro reicht, können Sie sich vorstellen, dass da wirklich ganz großes (Wein-)-Kino lief. Ganz ehrlich, 280 Euro ist nicht die Preisliga, in der das Hofbureau mitspielen kann – aber bei der Verkostung waren genügend Genießer anwesend, so dass auch diese Flasche – der 2015 Rothenberg TBA190° VDP.GROSSE LAGE“ (98 Falstaff-Punkte) in würdigende Hände abgegeben wurde!

In der entspannten Atmosphäre des Verkostungsraums und des romantischen Innenhofs (das Wetter hat perfekt mitgespielt!) habe ich allerlei Weine probiert (zum Glück musste ich nicht fahren, mein Lebensgefährte hat das – freiwillig! – übernommen. Dazu gab es leckeres vom Grill, Salate, Käse, Baguette… Verwöhnstunden waren das! Und bevor wir abgefahren sind, haben wir natürlich noch einen abstecher in den Weinkeller gemacht – es ist immer wieder aufs Neue schön, hinunter zu steigen und die Atmosphäre zu genießen. Romantisch beleuchtet durch Kerzenschein, sind solche Keller mit den riesengroßen Holzfässern immer wieder faszinierend. Klar gibt es auch Edelstahl-Tanks, aber diese Holzfässer haben halt was Spezielles…

Ich möchte Ihnen meinen absoluten Favoriten für den Sommer 2017 vorstellen, der bei mir auf der Terrasse mit lieben Menschen genossen werden wird: den „2016 Wegeler PUR VDP.ORTSWEIN“. Da kostet die 750ml-Flasche circa 15,50 Euro – und der frische Riesling ist zum Niederknien!

Eine Impression aus dem Wegeler-Weinkeller!

Eine Impression aus dem Wegeler-Weinkeller!

Ein ebenfalls für halbwegs normale Geldbörsen vertretbarer Wein ist der „2016 Badstube Kabinett VDP.GROSSE LAGE (kostet circa 15 Euro), von dem ich – wie vom PUR – ein paar Fläschchen mitgenommen habe.

Empfehlung Nummer 3 kostet circa 11 Euro: der „2016 Wegeler Riesling trocken VDP.GUTSWEIN“. Der hat bei der Dallmayr Winzerelite 90 Punkte bekommen – und ich kann ihn wirklich empfehlen!

Mit diesen drei Empfehlungen habe ich bewusst auf erschwingliche Preisklassen gesetzt – einfach, um Ihnen Lust auf Wegeler-Weine zu machen. Und nur als kleiner Tipp: Die Sekte von Familie Wegeler – gab es als Willkommensgläschen – lohnt es sich auch zu probieren…

Irgendein berühmter Mensch hat mal gesagt, dass das Leben zu kurz ist, um schlechten Wein zu trinken – und das finde ich auch! Die Wegeler-Weine haben Persönlichkeit, sie bringen pure Lebensfreude ins Glas – und wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch mal bei www.wegeler.com nach – da finden Sie neben meinen Empfehlungen auch alle anderen Weine – in allen Preislagen.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt Tom Drieseberg und seiner Frau Anja Wegeler-Drieseberg. Es war wunderbar in Oestrich-Winkel sein zu dürfen – und wir kommen gerne wieder! Denn ich bin sicher, meine Wegeler-Bestände müssen vor dem nächsten Hoffest nochmal aufgestockt werden…