Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Ganz einfach irre!

Hat jetzt seinen Stammplatz in der Hofbureau-Küche: der neue Multischäler von Fissler.

Hat jetzt seinen Stammplatz in der Hofbureau-Küche: der neue Multischäler von Fissler.

Ich bin so ein Küchenhelfer-Junkie – ich finde es einfach klasse, dass sich die Hersteller immer wieder neue Problemlöser einfallen lassen, die im Küchenalltag zeigen, dass sie wirklich Sinn machen.

Als ich auf der Frankfurter Fachmesse Ambiente bei Fissler hörte: „Eine tolle Neuheit ist unser Multischäler!“, dachte ich: Oh je, gähn, ein Sparschäler… Aber als ich ihn dann zum Testen zugeschickt bekam (herzlichen Dank dafür, liebe Frau Adler!), war ich auf Anhieb total begeistert. Ein kleiner, handlicher Gemüseschäler, der Rechts- und Linkshändern das ebenso flotte wie mühelose Schälen von Obst und Gemüse erlaubt!

Aus scharfem Messerstahl ist die Klinge gefertigt – und weil die Klinge gewölbt ist, verheddern sich da auch keine Schalenreste. Kraft braucht man nicht – einfach den Multischäler ansetzen und die Schale hauchdünn abschneiden. Das geht quasi wie von selbst – und bei meinen ersten Spargel-Sessions in diesem Jahr hat er gezeigt, dass er mega, nein, dass er meeeegaaaa ist!

Liegt super in der Hand, ist klein und handlich, kostet 14,99 Euro – und nur so als Tipp von der Schauweckerin: Den Multischäler in einem Körbchen mit Möhre, Kartoffel, Apfel, Birne oder einem Bund Spargel, vielleicht noch “garniert” mit einem farbenfrohen Geschirrtuch, ist ein tolles Mitbringsel für jeden, der gerne und viel kocht. Und viel origineller als ein Blumenstrauß oder eine Flasche Wein…