Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Vitamine in Top-Form

So einfach, so appetitlich - der Spiralschneider sorgt bei Gemüsegerichten für die tolle Optik!

So einfach, so appetitlich – der Spiralschneider sorgt bei Gemüsegerichten für die tolle Optik!

Um es vorweg zu sagen: Ich habe das große Glück ein guter Verbrenner zu sein. Also sind Diäten nicht mein Spezialgebiet. Aber nach üppigster Kocherei an den Weihnachtsfeiertagen und vielem Naschen vom „bunten Teller“ war mir zwischen den Jahren einfach nach leichter Kost. Und so war es perfekt, dass ich eine Unold-Neuheit zum Testen im Köcher hatte: den Spiralschneider, den das Hockenheimer Unternehmen auf der IFA 2016 in Berlin vorgestellt hat.

Frische Farben bringt er in Weiß mit apfelgrünen Akzenten in die Küche – das ist produkttechnisch nicht relevant, aber wenn es draußen ungemütlich und dunkel ist, tun die Farben einfach gut.

Auspacken, alles mit mildem Spülmittel reinigen – und los geht’s. Für den Abend hatte ich Pasta mit Gorgonzola-Sauce geplant. Okay, warum nicht statt klassischer Pasta mal was Gemüsiges? Und ratzfatz waren Zucchini in appetitliche Spaghetti verwandelt. Passt gut zusammen -. Kurz blanchierte Zucchini-spaghetti und sahnige Käsesauce!

Für Silvester war ein Rohkostsalat angedacht – als Begleitung für allerlei Fleisch vom Grill. Also: Möhren in Spiralen verwandelt, mit Zitronensaft, einem Hauch Öl, Salz und etwas frischgemahlenem Pfeffer mariniert – Rohkost vom Feinsten, die zumindest in der Hofbureau-Küche sonst nicht so lecker ausschaut…

Wissen Sie, wie lecker frittierte Kartoffelkörbchen, gefüllt mit Kräuterquark, schmecken? Ich ja! Denn ich habe mit dem Spiralschneider Kartoffeln in tolle Bandnudel-Formate verwandelt, daraus Nester gedreht und die in heißem Olivenöl kross ausgebacken. In die kam dann der Quark – für mich war das wunderbar, der männliche Part vom Hofbureau bekam dazu ein Steak – so war alles gut…

Vier Schneideinsätze – von breit (wie Pappardelle) bis schmal (wie Spaghetti) gibt es bei dem Spiralschneider von Unold (kostet 54,99 Euro, was für mich ein absolut guter Preis ist). Für Vegetarier und Veganer ideal, für Gelegenheits-Gemüse-Freaks ein optischer Augenschmaus – und weil der Schneider wirklich eine optimale Gemüseausbeute gewährleistet, wird alles fast restlos verarbeitet.

Natürlich lassen sich nicht nur Möhre, Rettich, Kartoffel, Salatgurke und Zucchini verarbeiten, auch Birnen oder Äpfel verwandeln sich mit dem Spiralschneider in appetitliche Hingucker.

Gut finde ich, dass der Spiralschneider schlank und raumsparend daherkommt. Die Schneideinsätze, der Einfüllstutzen und der Stopfer werden einfach im Gerät verstaut. Dass der Spiralschneider mit Kindersicherung und Antirutschfüßen punktet und alle abnehmbaren Teile spülmaschinengeeignet sind, hat mich nicht überrascht. Ist halt von Unold, die achten aus so etwas!

Gemüse in Top-Form und das in Nullkommanichts: perfekt!

Gemüse in Top-Form und das in Nullkommanichts: perfekt!

Es kann losgehen...

Es kann losgehen…

Testphase, alles vorbereitet...

Testphase, alles vorbereitet…