Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Blitzschnell & ökonomisch

Edelstahl und Kunststoff als starkes Team: die „Blitzkocher Eco“ von Unold mit seinem unübersehbaren, leuchtend grünen Sichtfenster

Edelstahl und Kunststoff als starkes Team: die „Blitzkocher Eco“ von Unold mit seinem unübersehbaren, leuchtend grünen Sichtfenster

Für mich geht dann die Tee-Saison los, wenn die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden. Ansonsten mehr ein Kaffeefreak, finde ich eine frisch aufgebrühte Tasse Tee in den Wintermonaten zum Ausklang des Arbeitstages einfach wunderbar. Da passte es mir prima, dass Unold mir ein Testobjekt der Extraklasse geschickt hat: den „Blitzkocher ECO“, der in Nullkommanichts bis zu 1,5 Liter Wasser erhitzt. Das finde ich übrigens auch praktisch, wenn unerwartet Gäste kommen und ich eine flotte Nudel zubereiten möchte. Denn mein Gasherd ist zwar tiptop, aber das Kochen des Nudelwassers dauert halt…

Doch der Reihe nach: Eine neuartige, patentierte Technik sorgt dafür, dass diese neue Wasserkocher sich mit Fug und Recht „Blitzkocher Eco“ nennen darf. Das sogenannte „Printed Heating Element“ ist anstatt der üblichen Heizschleife direkt auf den Boden des Gerätes aufgedruckt. Dadurch kann Wasser deutlich schneller erhitzt werden – Energieersparnis bis etwa 50 Prozent, würde ich schätzen. Und das ist angesichts der Strompreise doch echt eine Ansage, oder?

Bedienerfreundlich und mit der Temperaturauswahl zwischen 60 ud 100 Grad in 5-Grad-Schritten ausgestattet: der "Blitzkocher Eco", der auch eine 120-Minuten-Warmhaltefunktion bietet!

Bedienerfreundlich und mit der Temperaturauswahl zwischen 60 ud 100 Grad in 5-Grad-Schritten ausgestattet: der “Blitzkocher Eco”, der auch eine 120-Minuten-Warmhaltefunktion bietet!

Gelungen finde ich auch, dass ich die Wassertemperatur regulieren kann – zwischen 60 und 100 Grad Celsius in 5-Grad-Schritten. Gerade bei japanischem Grüntee (den ich besonders gerne mag) ist es ja wichtig, dass das Wasser nicht heißer als 60 Grad ist. Und der „Blitzkocher Eco“ liefert mir halt genau die richtige Temperatur – Kräutertee verträgt kochendes Wasser, feinere Tees haben gerne 70 bis 85 Grad, ein Schwarztee sollte 90 Grad heißes Wasser bekommen. Klasse finde ich die Warmhaltefunktion für bis zu 120 Minuten.

In leuchtendem Grün wird der Innenraum des Wasserkochers beleuchtet – ausgestattet mit einer Mengen-Skalierung im Sichtfenster (auch für ein Tässchen Tee, was ich gut finde!). Ebenso leuchtet das gut ablesbare Display im Griff, auf dem sich Wassertemperatur und Warmhaltefunktion einstellen lassen. Ehe ich es vergesse: In der Ausgusstülle ist ein abnehmbarer Kalkfilter untergebracht, da wurde wirklich an alles gedacht!

 

Dass der „Blitzkocher Eco“ mit einer Sicherheitsverriegelung am Deckel ausgestattet ist, auf einem rundum drehbaren Sockel steht, in dem auch das Kabel platzsparend untergebracht ist, einen Trockengehschutz und einen Kochstopp mit Abschaltautomatik hat: Passt prima, ist aber für mich, da ich Unold jetzt schon sehr gut kenne, nicht überraschend. Da wird immer Wert auf Alltagstauglichkeit und Sicherheit gelegt.

Kostet 79,99 Euro – und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert!