Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Bedienerfreundlich & effektiv

Entenbrust sous vide: mit Vakuumierer und Sous vide Stick klappt das perfekt!

Entenbrust sous vide: mit Vakuumierer und Sous vide Stick klappt das perfekt!

Ohne Vakuumierer kein Sous vide-Garen! Deshalb sind der Sous  vide-Stick und der Vakuumierer Design von Unold ein perfektes Pärchen!

Der Vakuumierer (kostet 89,99 Euro und wird mit einem Starterpack von Vakuumierbeuteln geliefert) zeigt sich als leistungsstark und obendrein sieht er auch noch klasse aus!

Entenbrust, mit Thymian und Meersalz aromatisiert und dann flott vakuumiert!

Entenbrust, mit Thymian und Meersalz aromatisiert und dann flott vakuumiert!

Klasse ist, der dieser Vakuumierer mehr kann als lediglich vakuumieren oder Beutel verschweißen – oder beides in einem Arbeitsschritt. Er hat auch spezielle Programme für feuchte und empfindliche Lebensmittel – und einen Auffangbehälter für angesaugte Flüssigkeiten. Mit einem maximalen Unterdruck von 0,8 bar ist die Pumpe echt leistungsstark, das zeigte sich auch, als ich die Entenbrüste vakuumiert habe, die bei meinem Test zubereitet wurden.

Dass der Vakuumierer Design auch bei von Unold offerierten Dosen und Flaschen angewendet werden kann,  finde ich deshalb klasse, weil sich vakuumierte Lebensmittel deutlich länger halten – und mit diesen Dosen ist Ordnung in meinen Kühlschrank eingezogen – ich sehe auf einen Blick, was drin ist und kann jetzt zum Beispiel Aufschnitt und Fleisch für eine ganze Woche auf Vorrat kaufen, weil ich weiß, in den Dosen bleibt alles frisch. Bei einer angebrochenen Flasche Rotwein (brauchte ich für die Entenbrust-Sauce) kam der Vakuumierer auch zum Einsatz – so konnte ich die Flasche unbesorgt stehen lassen, der Wein kippte nicht und schmeckte auch zwei Tage später noch so lecker wie beim Probieren nach dem entkorken!

Die konstante Temperatur des Wassers gewährleistet der praktische und handliche Sous vide Stick!

Die konstante Temperatur des Wassers gewährleistet der praktische und handliche Sous vide Stick!

Ist das Gargut erst einmal vakuumiert, schlägt die Stunde für den Sous vide-Stick (kostet 199,99 Euro und ist jeden Cent wert!)! Ich hatte vorher einen Sous vide-Garer, aber der Stick ist deutlich praktischer! Zum einen nimmt er wenig Platz weg (er ist nur etwas größer als der ESGE-Zauberstab…) und zum anderen ist er in jedem hitzebeständigen Gefäß mit mindestens 18 cm Höhe einsetzbar, ob großer Kochtopf oder Glas-Behälter. Einfach am Gefäßrand festklemmen, Wasser bis zur empfohlenen füllstandmenge zugeben, die gewünschte Temperatur einstellen und starten. Dann startet die Umwälzpumpe des Sous vide-Stick ihre Arbeit und bringt das Wasser auf die +/-1 Grad genaue Temperatur, die dann auch konstant gehalten wird! Sollte der Wasserstand zu niedrig werden, schaltet sich der Stick automatisch ab.

Wie es bei Unold gute Sitte ist, werden beide Produkte von einer aussagekräftigen Bedienungsanleitung begleitet!

Vakuumierer und Sous vide-Stick haben in der Hofbureau-Küche alle Tests mit Bravour absolviert – und der Kommentar meines Lebensgefährten zur Entenbrust bestätigt mich in meinem Testurteil, das genauso lautet wie sein Statement: „Sehr gut!“