Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Allererste Sahne: Sous-vide für alle!

Ein tolles Team: der neue Sous-vide-Stick und der Vakuumierer Silber von Unold.

Ein tolles Team: der neue Sous-vide-Stick und der Vakuumierer Silber von Unold.

Sie haben einen Kochtopf? Sie lieben auf den Punkt gegartes Fleisch? Dann sollten Sie sich überlegen den Sous-vide-Stick von Unold anzuschaffen. Bedienerfreundlich (wie eigentlich immer bei Unold), praktisch (wie eigentlich immer bei Unold) – und Garant für perfekt gegartes Fleisch, innen rosa, außen nach einem kurzen Durchmarsch durch eine Pfanne mit heißem Butterschmalz kross, also mit leckeren Röstaromen ausgestattet. Ich habe den Sous-vide-Stick jetzt mehrfach im Einsatz gehabt (dabei natürlich perfekt unterstützt vom für Sous-vide unentbehrlichen Vakuumierer Silber von Unold) – und ganz ehrlich: Super!!!

Das Wasser wird vom Sous-vide-Stick auf die gewünschte Temperatur gebracht, dann das Gargut einlegen und los geht es mit der schonenden Garung!

Das Wasser wird vom Sous-vide-Stick auf die gewünschte Temperatur gebracht, dann das Gargut einlegen und los geht es mit der schonenden Garung!

Sous Vide Garen, also Vakuumgaren, ist total angesagt. Bei konstant gleich bleibender Temperatur wird das Fleisch im Vakuum gegart (zuvor leicht gewürzt und eventuell mit frischen Kräutern gemeinsam in einem Beutel vakuumiert). Effekt: Die Nährstoffe und Vitamine bleiben beim Gargut – ganz spannend bei Gemüse wie Spargel, das steht bei mir im Hofbureau als nächstes auf der Agenda! Der Sous-vide-Stick von Unold hält durch eine leistungsstarke Umwälzpumpe die gewünschte Temperatur konstant – und die lässt sich selbstredend exakt einstellen!

Der Sous-vide-Stick hält die Temperatur des Wassers konstant!

Der Sous-vide-Stick hält die Temperatur des Wassers konstant!

Diese Neuheit aus Hockenheim kostet 199,99 Euro – und ich muss ganz ehrlich sagen: Da bei uns gerne gutes Fleisch (Bio-Qualität) gegessen wird, wir aber auch Gemüse mit viel Eigengeschmack und Biss schätzen, ist dieser Sous-vide-Stick einfach jeden Euro wert. Und der Vakuumierer für 99,99 Euro sorgt zudem dfür, dass Lebensmittel sich bis zu fünf Mal so lange halten – und auch in der Kühltruhe deutlich weniger Platz wegnehmen (und weil keine Luft mehr im Beutel ist, gibt es auch keinen Gefrierbrand!”).

Mein Urteil: Empfehlenswert! Unkompliziert, praktisch – und perfekte Assistenten für wunderbar schonend gegarte Lebensmittel – Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse!

Innen rosa, außen nach einem kurzen Marsch durch eine heiße Pfanne scharf angebraten: perfektes Schweinefilet

Innen rosa, außen nach einem kurzen Marsch durch eine heiße Pfanne scharf angebraten: perfektes Schweinefilet

Mein Schweinefilet habe ich mit etwas Olivenöl eingerieben, dann mit je einem Teelöffel Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle gewürzt und das Fleisch dann in Begleitung von einem Zweig Rosmarin vakuumiert. Dann wanderte der Beutel für zwei Stunden bei 58 Grad in den Topf, in dem der Sous-vide-Stick schon mal dem Wasser die perfekte Temperatur gegeben hatte.

Danach habe ich das Filet aus dem Beutel genommen, in Butterschmalz rundherum scharf angebraten – von jeder Seite etwa 2 Minuten. Danach wurde das Fleisch in Alufolie eingewickelt und durfte ruhen. Schnell eine Schalotte gepellt, halbiert, geviertelt und in Scheibchen geschnitten, in dem Bratenfett angedünstet, dann 200 Gramm in Scheiben geschnittene braune Champignons flott angedünstet, mit Salz und schwarzem Pfeffer gewürzt, mit etwa Gemüsefond und Sahne abgelöscht, kurz einkochen lassen. Das Filet in Scheiben schneiden und mitsamt dem Fleischsaft zu den Pilzen geben und kurz einkochen lassen: fertig. Ich habe dazu kurze Makkaroni serviert, schmeckt aber auch mit Spätzle oder Gnocchi. Vor dem Servieren noch etwas Petersilie drüberstreuen (sieht halt netter aus) – und einfach nur genießen!