Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Ran an die Fenster!

Platz 2 auf meiner Liste “Hausarbeiten, die ich gar nicht mag” (unangefochtener Platz 1: Bügeln…) hat seit jeher das Fensterputzen. Ich habe immer das Gefühl, die sehen nach meiner Arbeit nur unwesentlich besser aus als vorher. Da ich aber mit Mann und Katzen auf einem alten Bauernhof mit 23 verschieden-formatigen Fenstern lebe, nutzt es alles nichts: Die Fenster müssen halt regelmäßig geputzt werden.

Fensterputzen leicht gemacht - mit dem Fenstersauger von Leifheit!

Fensterputzen leicht gemacht – mit dem Fenstersauger von Leifheit!

Seit ein paar Wochen gehe ich das Thema Fensterputzen aber deutlich entspannter an. Habe nämlich einen tollen Helfer dafür entdeckt: den Fenstersauger von Leifheit. Der bringt streifenfreien Durchblick in Rekordzeit! Zuerst werden die Scheiben ordentlich gereinigt – und dann saugt der handliche Fenstersauger das Wasser ganz bequem ab. Übrigens klappt das auch ganz wunderbar bei der Duschkabine und bei Spiegeln!

Der Fenstersauger wird von einem Akku mit extra langer Laufzeit betrieben, der bei Nichtbenutzung automatisch in den Energiesparmodus geht. Praktisch ist auch der Teleskopstiel, so lässt sich der Fenstersauger auch bei hohen und schwer erreichbaren Fenstern prima einsetzen. Weil Leifheit den Fenstersauger mit einem Click-System ausgestattet hat, können unterschiedliche Teleskopstiele mit und ohne Gelenk – die gibts auch bei dem Unternehmen – verwendet werden. So sind auch Dachfenster und Wintergärten schnell und tropffrei sauber. Mehr Infos unter www.leifheit.de.

Der Problemlöser in Sachen saubere Fenster kostet circa 70 Euro – und im Set mit einem 43cm-Teleskopstiel circa 80 Euro.