Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Flott gewischt – ohne Chemie!

Testobjekt von mir und meiner Putzfee: der Norwex-Mop mit blauem Feuchtreinigungs- und gelbem Trockenreinigungs-Bezug.

Testobjekt von mir und meiner Putzfee: der Norwex-Mop mit blauem Feuchtreinigungs- und gelbem Trockenreinigungs-Bezug.

Ich wohne ja in einem alten Bauernhaus. Dielenböden, ganz, ganz alte Fliesen, neue Fliesen: 200 Quadratmeter Böden wollen regelmäßig gereinigt werden. Vor allem, weil ja nicht nur mein Partner und ich hier leben, sondern auch fünf Katzen, die munter drinnen und draußen rumflitzen, die je nach Saison ihr Fellmäntelchen verlieren. Da ist immer Reinigungsbedarf…

Wenig, effektiv und durch die Klettband-Anbringung auch bequem im Handling: der Norwex-Mop.

Wenig, effektiv und durch die Klettband-Anbringung auch bequem im Handling: der Norwex-Mop.

Der Mop von Norwex hat mich begeistert. Bei der Feuchtreinigung (nur mit Wasser) ebenso wie bei der Trockenreinigung (dem Mikrofaser-Bezug entgeht kein Katzenhaar!). Mit dem Teleskopstiel und der Mop-Basis kommt man bequem unter jeden Schrank. Und er lässt sich perfekt der Körpergröße anpassen, ist zwischen 98 und 160 Zentimetern einstellbar. Der Stiel kostet 29,99 Euro, die Mop-Basis gibt es in zwei Größen: 24 x 8 Zentimeter groß kostet sie 24,99 Euro, 40 x 8 Zentimeter 31,99 Euro. Die Bezüge werden mit Klettverschlüssen befestigt – einfach auf den Boden legen, die Mop-Basis drauf – perfekt. Die Bezüge gibt es logischerweise auch in zwei Größen: 32 x 14 Zentimeter groß kosten sie 24,99 Euro, 52 x 14 Zentimeter groß liegt der Preis 32,99 Euro.

Der blaue Mo-Bezug ist für die Feuchtreinigung gemacht, besteht aus Mikrofaser mit Norwex BacLock™ Technologie, das eingearbeitetes Mikrosilber sorgt für die Selbstreinigung. Den Bezug nach der Benutzung einfach auswaschen und zum Trocknen aufhängen.

Der gelbe Mop-Bezug aus Mikrofaser nimmt wird zur Trockenreinigung verwendet und nimmt Fussel, Tierhaare und Krümel sowie kleinste Schmutzpartikel auf.

Mein Resümee: Wenn es eine Punkteskala bei meinen Produkttests gäbe, würde dieser Reinigungsassistent ganz klar die volle Punktzahl bekommen. Das findet übrigens auch meine Putzfee, die neuen Produkten gegenüber immer sehr skeptisch und zudem sehr, sehr kostenorientiert ist, aber ich konnte sie überreden, den Mop auch mal zu testen, nachdem ich ihn schon klasse fand. „Sehr, sehr gut – und sehr effektiv! Da ist der Preis korrekt!“ war das Urteil der Fachfrau für Reinigungsfragen!