Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede
  

Frucht trifft Hähnchen…

Hähnchenfleisch in Begleitung von Aprikose und roter Zwiebel, mit pikantem Würzöl eingepinselt - da braucht man nur noch ein bisschen (selbstgebackenes) Weißbrot dazu und fertig ist ein leichtes Sommer-Abendessen!

Hähnchenfleisch in Begleitung von Aprikose und roter Zwiebel, mit pikantem Würzöl eingepinselt – da braucht man nur noch ein bisschen (selbstgebackenes) Weißbrot dazu und fertig ist ein leichtes Sommer-Abendessen!

Rote Zwiebeln, erntefrische Aprikosen und Hähnchenbrustfilet (bei mir wie immer in Bio-Qualität): Daraus lassen sich leckere Spieße machen, die mit Würzöl bestrichen im Backofen gerade mal 20 Minuten benötigen – dann ab auf den Tisch! Schmeckt wunderbar – und ich habe dazu selbstgebackenes Weißbrot und als Vorspeise einen bunten Tomatensalat serviert. Ein perfektes Sommeressen! Ich könnte mir auch vorstellen, dass statt der Aprikosen Ananas-Stücke gut passen würden, das wird demnächst ausprobiert! Wie ich die Spieße gemacht habe? Bei den Ratzfatz-Rezrepten in der Rubrik “Snackereien” (Hähnchenspieße „Oberembter Art“) können Sie es nachlesen!

Warum ich rote Zwiebeln genommen habe? Sie sinnd aromatisch und haben so eine leicht süßliche,  milde Note. Ich finde, die passt besser zu Hähnchenbrustfilets, da wäre die “normale”, die braune Zwiebel zu intensiv. Meist kommt sie aus Italien. Da sie nicht so lange haltbar ist wie ihre braune Schwester, kaufe ich immer nur so viel wie ich gerade brauche – Lagern ist doof (wenn überhaupt, dann im Kühlschrank und da nur wenige Tage), weil die roten Zwiebeln sehr saftig sind und schnell schlecht werden.