Schauweckers Hofbureau

Genuss-Werkstatt & Text-Schmiede

  

Kindheitserinnerungen…

Schnell & lecker: Tomatensauce, der ideale Nudel-Begleiter.

Schnell & lecker: Tomatensauce, der ideale Nudel-Begleiter.

Als ich noch klein war und meine Mutter fünf hungrige Mäuler stopfen musste, war die Haushaltskasse zum Monatsende ziemlich geschrumpft… Dann gab es regelmäßig Nudeln, mit Eiern zusammen gebraten und dazu eine Tomatensauce (ehrlich gesagt, die war aus der Tüte).

Meine Haushaltskasse hat heute nichts damit zu tun, dass ich Nudeln mit Tomatensauce einfach lecker finde. Bin ja auch so eine Flexitarieren, bei mir muss nicht immer Fleisch auf den Tisch. Zum Glück mag mein Mann auch gerne Tomatensauce! Einzige Bedingung: Mit Makkaroni muss sie serviert werden. Ich habe ein wunderbares Rezept, das ich seinerzeit auf der Realschule im Hauswirtschaftsunterricht „gelernt“ habe. Und das habe ich für den Thermomix® umgeschrieben. Leute, lecker!

Wer keinen Thermomix® hat, kann es mit einem Pürierstab (bei mir immer der ESGE-Zauberstab®, der macht das super) zubereiten. Dann sind die Kochzeiten nicht so vorgegeben wie bei mir, aber das sollte kein Problem sein, oder? Bei den Ratzfatz-Rezepten / Mit dem Thermomix® alles zu der tollen Sauce (Tomatiger geht es nicht…)

Röschen, sahnig gratiniert…

Ich hatte keine Lust auf Fleisch. Und da ich ja der Küchenchef bin, hat mein Mann auch keine Chance… Deshalb gab es Blumenkohl, mit einer leckeren Käsesauce gratiniert. Fand ich super, wird es öfter geben. Allerdings möchte mein Mann künftig dazu eine „Beilage“ – Frikadellen oder Bratwurst, irgendwas Fleischiges… Bei den Ratzfatz-Rezepten / Fleischlos glücklich alles weitere (Blumenkohl – mit Käse-Sahne gratiniert).

Gratinierte Blumenkohl-Röschen – da ist für mich persönlich keine weitere Beilage erforderlich.

Gratinierte Blumenkohl-Röschen – da ist für mich persönlich keine weitere Beilage erforderlich.

Wir starten mal mit grün…

Beim hiesigen Spargelbauern war mir der weiße Spargel noch ein bisschen zu teuer, aber den grünen fand ich absolut erschwinglich – also habe ich mir ein Pfund geschnappt. Beim Metzger meines Vertrauens wanderte noch ein Schweinefilet in den Einkaufskorb – und das Ergebnis: ein in 30 Minuten servierbereites Tellergericht! Mehr dazu bei den Ratzfatz-Rezepten / Ganz unvegetarisch (Spargel-Schwein mit Fusilli).

Die meiste Zeit bei diesem Rezept benötigt das Nudelwasser…

Die meiste Zeit bei diesem Rezept benötigt das Nudelwasser…